medizinisch psychologische Untersuchung - MPU

Navigation
Startseite Fahrschule eintragen Link zu uns!
 
Informationen
Ausländischer FührerscheinEU-FührerscheinFührerscheinprüfungFührerscheinklassenMPU InformationenProbezeitWarnzeichen
 
Fahrschulen in
Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen
 
Fahrschulen A bis Z
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z    
 
In Zusammenarbeit mit
medizinisch psychologische Untersuchung - MPU

  Über die MPU – medizinisch psychologische Untersuchung – spinnen viele Gerüchte und Fakten in Deutschland.
Hier mal ein paar Fakten und Gründe warum eine MPU angeordnet wird:
Das zuständiges Straßenverkehrsamt fordert eine medizinisch psychologische Untersuchung dann an, wenn Zweifel daran bestehen, die zur Führung eines Kraftfahrzeuges in der Öffentlichkeit beeinträchtigen können.
Hier die häufigsten Gründe:
- Fahrt mit Trunkenheit über 1.6 Promille,
- wiederholtes Fahren unter Alkoholeinfluss,
- fahren unter Drogen,
- Auffälligkeiten im Zusammenhang mit Drogen,
- Unfalle und Verstöße im Straßenverkehr mit mehr als 18 Punkte in Flensburg ( Zentralregister für Verkehrssünder )
- Kombinationen Drogen / Alkohol und Punkte.

In diesen Fällen wird vom Straßenverkehrsamt eine medizinisch psychologische Untersuchung, sprich MPU - medizinisch psychologische Untersuchungangeordnet.
Ebenso zu einer MPU - medizinisch psychologische Untersuchung - können das Alter, körperliche gebrechen sowie eine vorzeitige Anfrage auf Erteilung der Fahrerlaubnis nach Führerscheinentzug führen.

Ablauf der MPU - medizinisch psychologische Untersuchung
Die MPU gliedert sich in 2 Untersuchungen.
1.
Die medizinische Untersuchung, bestehend aus Blut- und Urintest, aktueller Gesundheitszustand, Erkrankungen und Beeinträchtigungen die zum führen eines Fahrzeuges wichtig sind, sowie bei Drogen- und Alkoholdelikten eine Haaranalyse.
2.
Die psychologische Untersuchung. Hierbei wird nicht die Schuldfrage geklärt. In der psychologischen Untersuchung wird die Vorgeschichte der Auffälligkeiten analysiert. Dabei wird nachgefragt und analysiert, ob sich eine Verhaltensänderung im Bezug auf die Tat eingestellt hat. Die Dauer des Gespräches mit dem Psychologen richtet sich nach dem Einzelfall und kann recht unterschiedlich sein.

Nach den 2 Untersuchungen kommt man dann zu einem einfachen Testverfahren am Computer, wo herausgefunden wird, ob man verkehrstechnisch fähig ist, ein Fahrzeug in der Öffentlichkeit zu führen.
Dann entscheiden die Gutachter, meist am Tag der MPU noch das Ergebnis.

Zu dem Ergebnis gibt es 3 Auswertungen:

Positive MPU - medizinisch psychologische Untersuchung.
Wenn von Seiten der Gutachter und der Behörden keine Einwende bestehen, wird eine Positive MPU ausgestellt. Somit ist der Weg frei für die Neuerteilung der Fahrerlaubnis.

MPU Gutachten mit Nachschulung
Die Gutachter empfehlen bei dieser Konstellation eine Nachschulung.
Die Nachschulung bezieht sich auf die Schwächen und Auffälligkeiten, die während dem Test entstanden sind. Nach Abschluss der Nachschulung wird von der zuständigen Führerscheinstelle für die Erteilung der Fahrerlaubnis keine zusätzliche MPU verlangt.

Negative MPU
Bei einer negativen medizinisch psychologischen Untersuchung fanden sich zu viele Schwächen und Auffälligkeiten. Hier wird eine Neuerteilung der Fahrerlaubnis widersprochen, das heißt es gibt keinen neuen Führerschein.
Man wird in diesem Fall dem Antragsteller einige Ratschläge mit auf den Weg geben, damit die nächste MPU dann besser ausfällt.
Sollten alle Gutachten dann durchgesprochen sein, dauert es in der Regel 14 Tage, bis das Schriftstück im Briefkasten liegt.
Kosten der MPU bei TÜV:
MPU medizinisch psychologische Untersuchung
wegen einer oder mehrerer Alkoholauffälligkeiten – 383,18 Euro
MPU - medizinisch psychologische Untersuchung
wegen Punkten im Straßenverkehr ( ohne Alkoholauffälligkeit ) - 332,01 Euro
MPU - medizinisch psychologische Untersuchung
wegen Alkoholauffälligkeit und Punkten im Straßenverkehr - 546,21 Euro
MPU - medizinisch psychologische Untersuchung
wegen Drogenauffälligkeit - 535,50 Euro
MPU - medizinisch psychologische Untersuchung
wegen Straftat(en) - 332,01 Euro
MPU - medizinisch psychologische Untersuchung
wegen Drogenauffälligkeit und Punkten - 698,53 Euro
MPU - medizinisch psychologische Untersuchung
wegen Drogen- und Alkoholauffälligkeit - 724,12 Euro

Dazu kommen dann noch gebühren wie Abstinenz - Check, Haar - Analyse, usw.
Die zusätzliche Gebühren liegen in einem Rahmen von 59,00 Euro bis zu 189,00 Euro.



 

Alle Informationen auf unserer Homepage erfolgen ohne Gewähr auf Richtigkeit, Vollstädigkeit und Aktualität. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen ergeben, eine Haftung übernommen! - Impressum - AGB